Das Prinzip Sonderbus

Rate this post

Weitmar 09 und der Erbstollen Park wünschen Euch ein frohes neues Jahr!

2016 ist Geschichte, hier ist sie.

Unsere erste Mannschaft hat uns das ganze Jahr über bestens unterhalten. In der Saison 2015/16 blieb das Team unseres langjährigen Trainers Andreas Gomolluch ab und an unter seinen Möglichkeiten und musste in die Relegation. Dieses Spiel und das ganze Drumherum entschädigten allerdings für fast alles. Nicht nur, dass sich die Mannschaft hochverdient gegen die Sportfreunde Altenbochum durchsetzte, auch die Sonderbusse, die fantastische Atmosphäre und die ausgelassenen Feierlichkeiten sorgten für einen Tag, der den Zusammenhalt im ganzen Verein nachhaltig dokumentierte.

Dennoch spricht wenig dafür, dass wir einen solchen Event auch zum Ende dieser Saison erleben werden – dazu spielt unsere Erste nun einfach zu stark. Mit Beginn der laufenden Saison übernahmen Nico Brüggemann und Cem Dikme die Verantwortung auf der Trainerbank und brachten zudem einige sehr vielversprechende Talente aus der A-Jugend mit.

Die Mischung aus „Jugend forscht“ und unseren erfahrenen Spielern funktionierte auf Anhieb: 25 Punkte und Platz 8 zur Winterpause darf man ruhig mal „Spitze“ nennen. Fast noch wichtiger erscheinen uns aber die offenkundig phantastische Stimmung in der Mannschaft und die Aussicht, schon bald weitere Himmelsstürmer aus unserer aktuellen Mega-A-Jugend bei den Senioren begrüßen zu dürfen.

Unsere zweite Mannschaft unter Thomas Serwin ist und bleibt eine konstante Größe in der Kreisliga B. In beiden Spielzeiten ist es der Mannschaft gelungen, aus schwächeren Phasen überzeugend heraus zu finden – der aktuell achte Platz belegt dies.

Unsere Dritte hat diese Konstanz noch nicht ganz gefunden, aber sie nähert sich. Auf das Husarenstück „Aufstieg in die Kreisliga B“ (mit „Volker-Racho“) folgte der mühelose Klassenerhalt in der Saison 20115/16. Nun befindet sich die Mannschaft im verflixten zweiten Jahr – insbesondere der Verlust von drei tragenden Säulen der Mannschaft war auch für den neuen Trainer Lothar Fellendorf nicht einfach aufzufangen. Dennoch: Wir glauben an unsere Dritte – steht das Glück auch mal auf unserer Seite, zündet der Turbo und wir kommen da unten auch noch raus.

Auch die Seniorenabteilung tut was für den Nachwuchs: Seit Februar startet eine weitere Mannschaft bei den Alten Herren – die Ü 32 –und das mit mehr als beachtlichem Erfolg in bisher 21 Spielen.

Auch unsere Ü 50 lässt nach wie vor Ball und Gegner laufen. Dabei kommt es immer wieder zu Sternstunden des Sports, sei es beim Classico gegen den SV Höntrop oder bei der Mannschaftsfahrt an die schöne Mosel.

Traurig war, dass wir uns auch im Jahr 2016 von einigen langjährigen und guten Freunden verabschieden mussten. So starben unser langjähriger Platzwart Helmut Trotzek („Pilze“) und die ebenfalls unvergessenen Manni Böhm und Horst Ritter.

Trainings- und Spielbetrieb eines so großen Vereins sind nicht vorstellbar ohne die vielen Helferinnen und Helfer, die manchmal sichtbar, meistens jedoch unsichtbar am großen Ganzen mitarbeiten: Sie sorgen dafür, dass unsere Kühlschränke gefüllt sind, sie stehen für die Jugend- wie für die Seniorenabteilung am Grill, sie setzen sich mit Schiedsgerichten auseinander, bezahlen unsere Ausrüstung, werben auf unseren Plakaten, heben an der Seitenlinie die Fahne, bauen vom Winde verwehte Unterstände wieder auf und ganz vieles mehr. Beispielhaft sei hier Rudi Markstein genannt, der seit vielen, vielen Jahren an der Kasse steht und nebenbei auch noch unsere Spielankündigungsplakate austrägt – vielen Dank!

Wir werden uns auch im neuen Jahr bemühen, unsere Infrastruktur zu verbessern. Dazu gehören weitere Aufräumaktionen, zu denen wir schon jetzt herzlich einladen.

Dazu gehört auch der stete Kontakt mit Politik und Verwaltung. Das mag für Außenstehende manchmal etwas langwierig und schleppend aussehen und dennoch: das Projekt „Erbstollen Park“ geht voran und wird die Qualität unserer Sportplatzanlage nachhaltig verbessern. Unser Dank gilt dabei unserem Bezirksbürgermeister Marc Gräf sowie den Rats- und Bezirksvertretungsmitgliedern Thilo Elsner und Nicole Sehring. In ganz besonderem Maße und in vielfacher Hinsicht danken wir Heide Schmidt, der Tochter unseres unvergessenen Ehrenvorsitzenden Heinz Eikelbeck.

Ein wichtiger Schritt ist auch die neue Homepage www.erbstollenpark.de – hier findet Ihr alles über das Projekt und den neuesten Stand. Besucht uns auch da mal und hinterlasst eine Meinung.

Für das neue Jahr wünschen wir allen unseren Mannschaften, Mitgliedern, Zuschauern und Gästen, dass sie sich den Spaß am Fußball und am Miteinander bewahren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.